Früher
    Die Anfänge und goldenen Zeiten

    Der Grundstein der Sportfreunde Salzgitter wurde von einigen Fußballern und Leichtathleten im Jahre 1941 gelegt. Im Laufe der Zeit und mit Fertigstellung von immer mehr Teilen der Sportfreunde-Sportanlagen kamen weitere Sportarten hinzu. Die nächsten waren Turnen, Handball und 1945 Tischtennis.

    Seit dem 30.06.1959 wird bei den Sportfreunden auch die Sportart Badminton angeboten. Leo Achterlik, Heinz Bock und Willi Diermann taten sich mit anfangs 19 begeisterten Spielerinnen und Spielern zusammen und manifestierten innerhalb von drei Jahren drei Mannschaften im Punktspielbetrieb. Unter der Leitung von Siegfried Weiß, der mit großem Engagement die Abteilung führte, wurde Badminton zum Aushängeschild des Vereins. Eine Jugendabteilung wurde gegründet, immer mehr Mannschaften gebildet und 1965 war die Badmintonabteilung mit 112 Mitgliedern eine der stärksten in Niedersachsen.

    Im Jugendbereich sorgte Eberhard Hoffmeister dafür, daß der Name "Sportfreunde Salzgitter" in ganz Deutschland bekannt wurde. Unter seiner Führung nahmen Nachwuchsspieler 1967-1969 bereits an der Deutschen Jugendmeisterschaft teil. Wolfgang Sonnabend wurde mit seinem Partner Jürgen Pelz sogar für die Europameisterschaften nominiert. Die damalige Jugendmannschaft konnte jeweils den 1. Platz bei den Landesmeisterschaften, den 2. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften und den 3. Platz bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften belegen. 1970 kam dann schließlich das sportlich erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte: Dagmar Wagner und Wolfgang Sonnabend wurden Deutsche Meister im Gemischten Doppel und die Jugendmannschaft holte neben der Landes- und Norddeutschen Meisterschaft auch die Deutsche Jugend Mannschaftsmeisterschaft. Auch in den nachfolgenden Jahren wurden von Sportfreunde Spielern immer wieder vordere Plätze bei Turnieren aller Art belegt. Erwähnenswert wäre hier vielleicht noch der zweimalige norddeutsche Meistertitel im Herrendoppel von Jürgen Seide und Hans-Jürgen Heidrich.

    1974 gelang der 1. Mannschaft mit Thomas Füssel, Hans-Jürgen Heidrich, Heinz Pawlik, Manfred Seibt, Jürgen Seide, Hiltraud Wendt und Regina Wendt der Aufstieg in die Oberliga, die später in 2. Bundesliga umbenannt wurde. Sechs Jahre lang konnten sie sich hier halten und die folgende Stammbesetzung mit Holger Broß, Thomas Füssel, Jürgen Seide, Hans-Jürgen Heidrich, Dirk Weiner, Inge Galetzka, Rosemarie Pipietz, Elke Weber und den Geschwistern Wendt schrieb damit Vereinsgeschichte. Dadurch, daß mehrere hochklassige Badmintonspieler aus schulischen und beruflichen Gründen die Sportfreunde verließen, konnte 1989 der Abstieg aus der 2.Bundesliga nicht mehr verhindert werden.

    Auch als Ausrichter von hochklassigen Turnieren sind die Sportfreunde bekannt. Das Heinz-Bock-Gedächtnis- Turnier erfreute sich genauso großer Beliebtheit, wie der Victor-Cup in den Jahren 1995 und 1996. Leider konnte der international topbesetzte Victor-Cup nicht weiter in Salzgitter ausgerichtet werden: Es mangelte zwar nicht am Lob von Seiten der Aktiven und ihrer Betreuer, aber dafür an der Zuschauerbeteiligung.


    Heute
    Neuer Name, alte Leidenschaft

    Aus vereinsinternen Gründen trennte sich 1999 der Verein Sportfreunde Salzgitter in drei Vereine auf: Die Fußballer blieben unter ihrem ursprünglichen Namen weiterhin bestehen. Die gesamte Ruderabteilung gründete einen neuen Verein, den "Ruderclub am Salzgittersee", und sämtliche anderen Sparten, wie Tennis, Schwimmen, Tischtennis, Karate, Gymnastik, Faustball und natürlich Badminton wurden zusammen, ebenfalls als ein neuer Verein mit dem Namen SC Salzgitter Sportfreunde in das Vereinregister aufgenommen.

    Die Badmintonabteilung hat derzeit 90 passive und aktive Mitglieder (Jugend mitgerechnet). Davon nehmen etwa 35 SpielerInnen in 3 Senioren-Mannschaften und circa 15 SpielerInnen in einer Schüler- und einer Jugend-Mannschaft am Punktspielbetrieb teil. Dies ist für uns relativ kleine Sparte innerhalb des Vereins eine erfreulich große Zahl an Mannschaften. Die erste Seniorenmannschaft startet in der laufende Saison in der Verbandsklasse. Die zweite Mannschaft spielt in der Bezirksliga und die Dirtte in der Bezirksklasse.

    Großen Wert legen wir seit jeher auf die Nachwuchsarbeit. Insgesamt drei Trainer kümmern sich an zwei Abenden in der Woche um bis zu 30 Badmintontalente. Und auch das Training der Senioren läuft professioneller denn je ab. Spielertrainer Stefan Saltzmann versammelt einmal wöchentlich eine Trainingsgruppe um sich und verbessert so Kondition, Koordination, Technik und Spielsystem.

    Vor allem in der Altersklasse sind die Sportfreunde auch heute noch zahlreich bei nationalen und internationalen Turnieren vertreten. So waren im September 2015 Fred Fiebig und Erik Jelby bei der Altersklassen-Weltmeisterschaft in Helsingborg (Schweden) am Start. Erik Jelby nahm zusätzlich noch an den Altersklassen-Europameisterschaften im slowenischen Podcetrtek teil.

    Wie ihr seht, die Sportfreunde-Geschichte geht immer weiter...

    © 2016 SC Salzgitter Sportfreunde Abteilung Badminton

    Suche

    Login